Die Wellivilla bei "Avenzio", PRO7

Auf meiner To-Do-Liste für diesen Sommer steht, dass ich endlich mal neue Fotos machen muss. Bis dahin zeige ich euch ein paar alte - die Variationen der Innengestaltung.

Am 4. April 2005 bekam ich Besuch vom Avenzio-Team. Es wurde ein Beitrag über die Wellivilla gedreht.

Neuneinhalb Stunden Dreh bei schönstem Wetter - der Getränke- und Kuchenverschleiß war enorm! Es war ein toller Tag, und das Team war supernett.

Die erste Szene wurde mit den beiden Moderatorinnen Bine und Babsi im Waldstück vor unserem Haus gedreht; danach ging es dann direkt in den Garten. Die Voliere wurde aus allen Perspektiven gefilmt, und ich musste bzw. durfte eine ganze Menge erzählen.

Da ich gerade eben die ganze Voliere renoviert hatte, waren die Piepser noch im Schutzraum eingesperrt. Die "Befreiung" wurde dann gefilmt; allerdings lief sie sehr schleppend, weil meine Piepser es einfach nicht schnallen wollten, dass es nun auch wieder raus geht.

Dann gab es faszinierende Szenen im frischen Gras und am Bachlauf. Ziegensittich Laurin verspeiste vor laufender Kamera genüsslich ein Gänseblümchen. Gegen Ende warf ich die Sprinkleranlage an. Nach anfänglichem Erschrecken herrschte bei den meisten Vögeln große Begeisterung. Nur Welli Brezel war total überfordert und versuchte immer, dem Wasser zu entkommen. Er gab eine wirklich mitleiderregende Figur ab, und ich musste anschließend mit einem Ast Taxi spielen, weil er so durchnässt war, dass er keinen Meter mehr fliegen konnte.

Die Wellivilla-Bewohner jedenfalls glänzten. Ihre Federlose dagegen verhaspelte sich einige Male richtig, sagte sinnige Sätze wie "Die Birdlamp habe ich gekauft, weil sie UV-Strahlen abstrahlt. Hauptsächlich für den Winter, wenn es länger dunkel ist beziehungsweise es früher dunkel wird" und verstrickte sich einige Male wunderprächtig in Kausalsätzen: "Habe ich gemacht, weil es ist besser so." Autsch, autsch, autsch.

Ich schämte mich schon im Vorfeld, aber im Endeffekt war es dann doch nur halb so schlimm, da meine übelsten Versprecher gnädig geschnitten wurden.

Der erste Sendetermin war der 28. April 2005. Das Gefühl in den Minuten vor der Sendung ist kaum zu beschreiben ... Es war furchtbar! Aber nachdem der Beitrag gelaufen war, fühlte ich mich dann doch sehr erleichtert.

Tja, und mittlerweile ist das ja wirklich ewig her.

Wer sich den Beitrag jetzt anschauen möchte, kann das tun:

Fotos vom Drehtag

Das ganze Avenzio-Team
Das ganze Avenzio-Team im Herner Wald.

Verkabeln
Nein, der Mann fummelt mir nicht wirklich am Hintern rum, sondern verkabelt mich.

Kameramann in Voliere
Einer arbeitet, alle gucken zu.

Bine Brändle
Bine Brändle spricht eine Zwischenmoderation.

Babsi Haberland
Babsi Haberland bei ihrer Zwischenmoderation.