Flugraum / Außenbereich der Voliere

Der Außenbereich ist 5,5 m lang und 3 m breit.

Innenansicht des Flugraums

Hinten in der Ecke das frühere Projekt "Wellivilla-Kräutergarten". Hier hatte ich Wiesenschaumkraut, Löwenzahn und einige Gräser aus dem Garten eingepflanzt - Unkrautverwertung der anderen Art. Da es sehr schnell austrocknet, war die Lebensdauer des Grünzeugs arg begrenzt, zumal ja auch viele kleine Schnäbel daran herumgepickt haben.

Kräutergarten für Wellensittiche

Der schön verzweigte Ast ist ein Fundstück aus dem Wald.

Sitzast im Außenbereich der Voliere

Plexiglasverkleidung der Voliere von außen

Die Hinteransicht: Hier sieht man die alte Doppelplexiglasverkleidung, die vor Wind schützt und dennoch viel Licht hereinlässt, und die "Notfalltür", die ich immer dann nutze, wenn ich große, sperrige Teile in die Voliere bringen muss. Dann werden die Vögel im Schutzhaus eingesperrt.

Mittlerweile ist auch die Notfalltür aus Doppelstegplatten.

Sonnendach in der Voliere

Der hintere Teil der Voliere hatte früher nach der ersten Renovierung ein 3 x 3 m großes Sonnendach, bestehend aus Doppelstegplatten. Heute besteht das komplette Dach daraus.

Volierendraht mit Lochblech-Verkleidung

Der Volierendraht ist von innen angetackert. Anfangs hatte ich Holzlatten als Verkleidung, deren Schönheit aber mit der Zeit arg unter nagewütigen Schnäbelchen gelitten hatte. Also setzte ich die Idee, als neue Verkleidung Lochblech zu nutzen, in die Tat um. Das hat sich bewährt.

Zum Abschluss ein paar alte Bilder eines Rollrasen-Experimentes. Schade drum ... Aber wer weiß, vielleicht versuche ich es eines Tages noch einmal?

Rollrasen in der Voliere

Steinmauer

Hier sieht man schön die Abtrennung zwischen Wiese und Sand durch die kleinen Findlinge. Eine kleine Mauer, die niedrig genug ist, damit Wellensittiche sie auch zu Fuß - kletternd und hüpfend - überwinden können.

Außenvoliere