Sprinkleranlage für die Voliere

Seit dem Frühjahr 2005 gibt es in der Wellivilla ein Sprinklersystem. Es dient allein zur Bespaßung der Bewohner.

Künstlicher Regen für Wellensittiche

So eine Beregnungsanlage kann man relativ leicht selber bauen. Alles dafür Nötige: Sprühdüsen, einen speziellen Schlauch, in den die Sprühdüsen vorsichtig eingesetzt werden, Verschlussstopfen und Verbindungsstücke. An das Endstück ist mittels eines Verbinders ein zweiter Schlauch angeschlossen, der durch das Volierengitter geführt ist. Über ein weiteres Verbindungsstück ist er an einen normalen Gartenschlauch angeschlossen, der am Wasserhahn vor der Voliere steckt.

Und damit ihr euch das ein bißchen besser vorstellen könnt, habe ich ein paar Bilder gemacht:

Gartenschlauch an Wasserhahn

Hier geht's los: Ein normaler Wasserhahn, an dem ein normaler Gartenschlauch angeschlossen ist, der zur Voliere führt.

Verbindung zweier Schläuche

Vor der Voliere verbindet ein Zwischenstück den Gartenschlauch und einen dünneren Schlauch.

Wasserleitung in die Voliere

Dieser Schlauch passt durch das Volierengitter und führt direkt in den Außenteil.

Schlauch führt von außen nach innen

Verbindung zum Sprinklerschlauch

Eine weitere Verbindung zwischen diesem Schlauch und dem schwarzen Sprinklerschlauch. An dieser Stelle kann ich die Verbindung trennen und eine Bewässerungsdüse anschließen, mit der ich dann das Wasser in den Bachlauf fließen lassen kann.

Schlauchbefestigung in der Voliere

Der schwarze Schlauch führt direkt zur Decke und ist dort mit Schraubhaken befestigt.

Sprinklerdüsen

In den schwarzen Schlauch sind vier Sprinklerdüsen eingebaut.

Sprinkleranlage in der Voliere

Und so sieht es aus, wenn es regnet (ok, man muss genau hinschauen). Die Sprinkleranlage in der Voliere ist jedenfalls eine tolle Sache.