Die Erweiterung der Wellivilla

Im Spätsommer 2001 wurde unser Garten komplett umgestaltet, und so ergab sich die Möglichkeit, den Flugraum - das Herzstück der Außenvoliere - um ganze 9 qm zu erweitern.

Skizze zur Erweiterungder Voliere

Das Betonfundament für den neuen Teil wurde zunächst einfach neben der bestehenden Voliere gegossen. Dabei wurde eine Vertiefung im Beton für einen Badeteich gelassen.

Wellivilla-Ansichten

Die komplette Erweiterung wurde quasi "nebenan hochgezogen"; erst als letzter Schritt wurde das Gitter der alten Begrenzung entfernt.

Der neue Teil ist komplett mit Doppelsteg-Plexiglasplatten überdacht; so ist es dort besonders hell und freundlich - die Wellivilla-Sonnenterrasse...

>Heller Flugraum durch Doppelstegplatten

Warum Plexiglas ...

... und nicht einfach Draht als Dach?
Aus zwei Gründen: Zum Einen, damit es nicht so stark in die Voliere regnen kann. Wichtiger aber: Der Schutz vor Verkotung durch Wildvögel und somit möglicher Krankheitsübertragung.

Die komplette Ostseite wurde ebenfalls mit Plexiglas verkleidet, mit Ausnahme der kleinen "Not-Tür". So ergab sich ein noch besserer Windschutz.
Die Vögel mussten dazu einen Tag im Schutzhaus bleiben, während das Gitter entfernt und das Plexiglas angebracht wurde.

Wellivilla nach der Erweiterung